Geplante Projekte des Vereins

  • Etablierung einer regelmäßigen (online geführten) Tumorkonferenz
  • Entwicklung und Installation der technischen Grundlage für eine DSGVO-konforme Videokonferenztechnik
  • Dokumentationskooperation mit „d-uo”
  • Bildung eines Industriebeirats
  • Publikation einer quartalsweise erscheinenden Vereinsbroschüre
  • Werbung interessierte KollegInnen
  • Förderung der Weiterbildung der urologischen medikamentösen Tumortherapie durch Kooperation mit internistischen Onkologen und Strahlentherapeuten sowie Palliativmedizinern
  • Identifikation und Förderung optimaler Rehabilitation, supportiver Therapie und psychoonkologischer Betreuungseinrichtungen
  • Austausch mit lokalen Netzwerken
  • Austausch und Beteiligung von Selbsthilfegruppen